92923 LCMS TDM Series A Antiarrhythmic Drugs

Parameter Set - Antiarrhythmika - LC-MS/MS

Best.-Nr.: 92923
  • Acebutolol
  • Ajmalin
  • Amiodaron
  • Aprindin
  • Atenolol
  • Bisoprolol
  • Debutyldronedaron
  • Desethylamiodaron
  • Diltiazem
  • Disopyramid
  • Dronedaron
  • Flecainid
  • Flunarizin
  • Gallopamil
  • Hydroquinidin
  • Lidocain
  • Metoprolol
  • Mexiletin
  • Norverapamil
  • Propafenon
  • Propranolol
  • Quinidin
  • Sotalol
  • Tocainid
  • Verapamil

Umfasst 25 Analyte
3PLUS1® Multilevel Calibrator Set verfügbar
Bestandteil der MassTox® TDM Serie A

Beschreibung

Antiarrhythmika sind Arzneistoffe, die zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen eingesetzt werden, um diese in der Häufigkeit oder der Intensität zu senken. Die Ausprägung ventrikulärer und supraventrikulären Rhythmusstörungen reicht von harmlosen Extraschlägen über komplexe Mehrfachschläge bis hin zu lebensgefährlichen Tachykardien. Mit Antiarrhythmika ist es möglich, wieder eine normale elektrische Herztätigkeit zu erreichen. Da es sich bei den Antiarrhythmika um eine chemisch und wirkspezifisch sehr inhomogene Gruppe handelt, müssen verschiedene Nebenwirkungen und Arzneimittelinteraktionen beachtet werden. Ihr Einsatz sollte besonders bei einer Neueinstellung mittels EKG-Kontrolle, Elektrolyt- und Plasmaspiegelbestimmungen überwacht werden. So hat jedes Antiarrhythmikum auch ein proarrhythmisches Potential, d. h. es kann auch Herzrhythmusstörungen auslösen. Zudem gibt es zahlreiche Wechselwirkungen zwischen den Antiarrhythmika untereinander, weshalb Kombinationen nur unter größter Vorsicht und Beachtung der Nebenwirkungs- und Wechselwirkungsprofile eingenommen werden sollten. Aus diesen Gründen werden Herzrhythmusstörungen oft nur medikamentös behandelt, wenn sie sehr gefährlich oder subjektiv sehr stark belastend sind.

Mit dem Baukastensystem MassTox® TDM BASIC-Kit A und dem spezifischen MassTox® TDM PARAMETER-Set für die LC-MS/MS-Analytik von Antiarrhythmika im Serum/Plasma können die einzelnen Wirkstoffe schnell und effektiv gemessen werden. Durch sorgfältige Optimierung aller Kitreagenzien sowie der chromatographischen Trennung werden Matrixeffekte („Ion Suppression") minimiert und die Robustheit der Methode erhöht. Die Verwendung von stabilen isotopenmarkierten, co-eluierenden internen Standards sowie des 3PLUS1® Multilevel-Kalibrators gewährleistet eine hohe Präzision und eine reproduzierbare und verlässliche Quantifizierung der Analyte. Die Probenvorbereitung basiert, so wie für alle PARAMETER-Sets der MassTox® TDM Serie A, auf einer Proteinfällung.

Das Parameter Set ist Bestandteil des modularen Baukastensystems der Serie A, das die Analyse aller Parameter ohne Säulentausch und Auswechseln der mobilen Phasen ermöglicht und damit den Arbeitsaufwand im Labor minimiert. Der Basic-Kit A enthält alle Komponenten für die Probenvorbereitung sowie alle benötigten mobilen Phasen. Die MasterColumn® A ist die analytische Säule zur Bestimmung aller Analyte der Serie A. Unsere Produktpalette umfasst weitere MassTox® Parameter-Sets.

Für die Messung benötigen Sie das MassTox® TDM Basic-Kit A, das spezifsche MassTox® TDM Parameter-Set und die analytische Säule MassTox® TDM MasterColumn® A.

Chromatogramm

Technische Daten

Analysenmethode

LC-MS/MS

Parameter

Acebutolol, Ajmalin, Amiodaron, Aprindin, Atenolol, Bisoprolol, Debutyldronedaron, Desethylamiodaron, Diltiazem, Disopyramid, Dronedaron, Flecainid, Flunarizin, Gallopamil, Hydroquinidin, Lidocain, Metoprolol, Mexiletin, Norverapamil, Propafenon, Propranolol, Quinidin, Sotalol, Tocainid, Verapamil

Analysendauer

1,2 – 3,5 min

Bestimmungsgrenzen

1,5 – 80 µg/l

Linearität

bis zu 30000 µg/l

Wiederfindungsrate

87 – 109 %

Intraassay

VK = 2 – 9 %

Interassay

VK = 3 – 8,5 %

Probenmaterial

Serum/Plasma

Präanalytik

 

Probenvorbereitung

  • Rekonstitution des Internal Standard Mix
  • Zugabe von 800 µl Internal Standard zu 12 ml Precipitation Reagent (= Mixture A)
  • 50 µl Probe/Kalibrator/MassCheck® Kontrolle in ein 1,5 ml Reaktionsgefäß geben
  • 25 µl Extraction Buffer zugeben, kurz mischen (Vortex) und 2 min inkubieren.
  • 250 µl der Mixture A dazugeben, 30 sec mischen (Vortex) und 5 min zentrifugieren.
  • Überstand mit Dilution Buffer verdünnen (je nach Geräteempfindlichkeit) und in das LC-MS/MS-System injizieren.

Probenstabilität

Die Haltbarkeit der Proben beträgt bei +2 bis +8 °C abhängig vom Analyten mind. 3 Tage. Bei längerer Lagerzeit sollten die Serum-/Plasmaproben tiefgefroren unter -18 °C aufbewahrt werden.

Injektionsvolumen

0,2 – 50 µl

Gradient

Gruppe 1
isokratisch 25 % Mobile Phase 2
Gruppe 2
isokratisch 43 % Mobile Phase 2
Gruppe 3
isokratisch 65 % Mobile Phase 2
Gruppe 4
0,00–0,40 min    0 % Mobile Phase 2
0,41–1,00 min   80 % Mobile Phase 2
1,01–2,90 min 100 % Mobile Phase 2
2,91–3,50 min    0 % Mobile Phase 2

Ionisation

ESI positiv

MS/MS-Modus

MRM

Zusätzliche Informationen

Es wird empfohlen, die Scandauer so festzulegen, dass pro Peak mindestens 10 Messpunkte vorliegen.

Hinweis

Bitte beachten Sie, dass die frei zugänglichen Informationen dieser Website, insbesondere auch der Probenvorbereitung, nicht zur Verwendung der Produkte ausreichen. Bitte lesen Sie dazu die Anweisungen und Warnhinweise auf Produkten und/oder in der Arbeitsvorschrift.

Kitkomponenten

Kalibratoren

Einzeln lieferbare Kalibratoren

Kontrollen

Einzeln lieferbare Kontrollen