Itraconazol, Posaconazol und Voriconazol im Serum/Plasma - HPLC

Itraconazol, Posaconazol und Voriconazol im Serum/Plasma - HPLC

Best.-Nr.: 27037
100 Tests
  • Hydroxyitraconazol
  • Itraconazol
  • Posaconazol
  • Voriconazol


Itraconazol/Posaconazol-Analytik erweitert um Voriconazol
Tri-Level-Kontrollen erhältlich
Maßgeschneiderter interner Standard

Beschreibung

Klinische Relevanz

Als Folge der wachsenden Zahl von Patienten mit Immunsuppression gab es in den vergangenen Jahren eine Zunahme von invasiven Pilzinfektionen. Zu den häufigsten Infektionen gehören Candida und Aspergillus, aber auch früher seltene Pilzerkrankungen wie die Fusariose oder Zygomykose haben an Häufigkeit zugenommen. Mit neuen Medikamenten haben sich aber auch die Möglichkeiten der oralen antimykotischen Therapie deutlich verbessert. Dazu gehören die Triazole der zweiten Generation wie Posaconazol und Voriconazol.

Posaconazol wird vorwiegend bei therapieresistenten Mykosen oder Arzneimittelunverträglichkeiten eingesetzt. Voriconazol wirkt auch bei bestimmten Itraconazol-resistenten Aspergillosen und besitzt fungizide Aktivität gegen neu auftretende Pilzpathogene wie Scedosporium oder Fusarium. Aufgrund der hohen individuellen Schwankungen bei der Bioverfügbarkeit ist eine Überwachung der Arzneimittel-Spiegel erforderlich.

 

Produktvorteile

  • 3PLUS1® Multilevel Calibrator Set verfügbar
  • Tri-Level-Kontrollen erhältlich
  • Maßgeschneiderter interner Standard

 

Dieser Chromsystems-Kit erlaubt die zuverlässige chromatographische Bestimmung von Itraconazol, dessen aktivem Metaboliten Hydroxy-Itraconazol, sowie von Posaconazol und Voriconazol in einem isokratischen HPLC-Lauf mit Fluoreszenz-Detektion. Durch zwei sehr einfache, effiziente Proteinfällungen werden störende Komponenten abgetrennt und stabile Eluate erhalten. Ein maßgeschneiderter interner Standard gewährleistet die sichere und präzise Quantifizierung der Analyte.

Diese Analyte können auch mittels LC-MS/MS gemeinsam mit vier weiteren Antimykotika mit dem Parameter-Set Antimykotika der MassTox® Serie A bestimmt werden.

Chromatogramm

Technische Daten

Analysenmethode

HPLC

Anzahl der Bestimmungen

100

Parameter

Hydroxyitraconazol, Itraconazol, Posaconazol, Voriconazol

Analysendauer

Itraconazol/OH-Itraconazol: 13 min; Posaconazol/Voriconazol: 8 min

Bestimmungsgrenzen

Itraconazol/OH-Itraconazol: 0,03 mg/l
Posaconazol: 0,02 mg/l
Voriconazol: 0,2 mg/l

Linearität

Itraconazol/OH-Itraconazol: bis 10 mg/l
Posaconazol: bis 10 mg/l
Voriconazol: bis 20 mg/l

Wiederfindungsrate

101–105 %

Intraassay

VK = 1,1– 4,4 %

Interassay

VK = 2,4– 5,2 %

Probenmaterial

Serum/Plasma

Präanalytik

Die Patientenproben sind bei Raumtemperatur bis zu 2 Wochen, bei +2 °C bis +8 °C bis zu 4 Wochen haltbar. Für eine längere Lagerung die Proben unter -18 °C aufbewahren (max. 3 Monate).

Probenvorbereitung

  • 100 µl Serum/Plasma, 25 µl Internal Standard und 25 µl Precipitation Reagent 1 im Reaktionsgefäß kurz mischen (Vortex).
  • 200 µl Precipitation Reagent 2 zugeben und 30 s mischen (Vortex).
  • 5 min bei 15000 x g zentrifugieren.
  • 20 µl Überstand in das HPLC-System injizieren.

Probenstabilität

Die vorbereiteten Proben sind, in verschlossenen Glasgefäßen gelagert bei +18 °C bis +30 °C bis zu 1 Woche, bei +2 °C bis +8 °C mind. 2 Wochen haltbar. Nicht eingefroren lagern!

Zusätzliche Informationen

Es eignet sich jedes isokratische HPLC-System mit Fluoreszenz-Detektor.

Injektionsvolumen

20 µl (10 bis 30 µl)

Flussrate

1,2 ml/min

Gradient

isokratisch

Säulentemperatur

Raumtemperatur (~ 25 °C)

Messwellenlänge

EX 261 nm

EM 366 nm

Hinweis

Bitte beachten Sie, dass die frei zugänglichen Informationen dieser Website, insbesondere auch der Probenvorbereitung, nicht zur Verwendung der Produkte ausreichen. Bitte lesen Sie dazu die Anweisungen und Warnhinweise auf Produkten und/oder in der Arbeitsvorschrift.

Kitkomponenten

Einzeln lieferbare Komponenten

Kalibratoren

Kontrollen